Schlagwort-Archive: Abenteuer

Storchennestplatz.

Es geht weiter durch die Meseta in Richtung Osten. In Villalcazar de Sirga gibt es endlich den lange fälligen standesgemäßen Rastplatz für Leute, die schon so viele Storchennester fotografiert haben wie wir: Ein Platz unter einem Wind geprüften abgeseiltem Holzstützenturm. Als wollte es das Gespann beschützen – so neigt sich das Storchennest zu ihm herunter.

Veröffentlicht unter Reisetagebuch Verschlagwortet mit , , Kommentare deaktiviert

Abstecher nach Las Medulas

Die Gesteinsformationen haben ihren Ursprung in den Goldminen der Römer. Die Römer übernahmen die Minen der Kelten, bauten Gänge in das Gestein, führten über Kanäle Wasser dorthin und fluteten die Gänge. Wir starten bei Sonnenaufgang zu einer herrlichen Wanderung.

Veröffentlicht unter Reisetagebuch Verschlagwortet mit , Kommentare deaktiviert

Montes de Leon

Die Montes de Leon sind eine Herausfordrung für Fahrer, Gespann und Fotografin.  Wir passieren El Acebo und fahren Richtung Molinaseca.

Veröffentlicht unter Reisetagebuch Verschlagwortet mit , , , , Kommentare deaktiviert

Der kurze Abstecher nach Portugal.

Feixo Esp. Cinta ist die erste Stadt, die wir in Portugal besuchen. In Portugal scheint es noch mehr R4′s zu geben als in Spanien. Heidi kriegt sich kaum wieder ein .
Auch Mogaduoro wir ausgiebig erkundet.
Neben Autos, schönen alten und neuen Gebäuden treffen wir auch in Portugal wieder auf viele freundliche Menschen. Neben einem Supermarkt müssen wir von unserer Reise berichten und schließlich hinter Vimioso wird mitten auf der Landstraße das Gefährt besichtigt, werden Fragen gestellt und beantwortet und Brot genascht.

Veröffentlicht unter Reisetagebuch Verschlagwortet mit , , , , Kommentare deaktiviert

Die Einträge auf der Homepage von unterwegs.

Entlang der portugisischen Grenze gen Norden ist es nicht immer einfach, Zugang zum Internet zu finden. Es sind reichlich Sender da – aber eben nicht immer Movistar. Heute am Sonntag holen wir einige Einträge nach und fahren von Lumbrales aus Richtung Portugal. Dort werden wir 2 bis 3 Tage verbringen. Das bedeutet sehr wahrscheinlich wieder für das Internet eine “Offline-Zeit”.

Veröffentlicht unter Reisetagebuch Verschlagwortet mit , , Kommentare deaktiviert