Sahagun.

In Sahagun gibt es viele alte monumentale Bauwerke zu bewundern. Die Restaurierung und Erhaltung fordert noch viel Geld und Arbeit ein. Wir entdecken auch eine Stierkampfarena – und ein Plakat: Wir kommen eine Woche zu spät. Schade. Dafür ist die Zeit wohl noch nicht reif. Ebenfalls gibt es eine witzige Idee zu sehen: In einer Wand sind zwei Zugfenster eingebaut. In einer Bar sehen wir auf einem Bild die Lehmgebäude mit den kleinen Öffnungen wieder. Der Barmann bestätigt unsere Vermutung: Es sind Taubenhäuser.

Dieser Beitrag wurde unter Reisetagebuch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.