Mino de Medinaceli – ein Name ohne Vergangenheit

Scheff hat diesen Ort mit dem wohlklingenden Namen ausgesucht, damit das TomTom ihn östlich an Madrid vorbeiführt – und mit dem Hintergedanken: Mino – Bergwerk – da gibt es etwas zu sehen. Leider umsonst: Es ist ein schlafendes Dorf mit gut erhaltenen aus Steinen gemauerten Häusern. Jedoch keinerlei Anzeichen von Bergbau.

Dieser Beitrag wurde unter Reisetagebuch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.